Finanzierung durch crowdfunding

crowdfunding

Die Finanzierung von Unternehmen oder unternehmerischen, sozialen und kulturellen Aktivitäten kann seit wenigen Jahren auch über das sogenannte crowdfunding stattfinden. Dabei werben, auf entsprechenden Internetmarktplätzen, die Ideengeber und Firmengründer/-inhaber um die finanzielle Beteiligung von Privatleuten.

In Deutschland ist das Thema stark im Kommen. Die Spreu trennt sich gerade vom Weizen. Im Buch „Krautfunding 3.0“ von Ansgar Warner (s.u. kostenfreier download; Untertitel: Deutschland entdeckt die Dankeschönökonomie) ist vieles richtig beschrieben. Auch der Begriff Schwarmfinanzierung ist nicht mehr unbekannt (Wikipedia). Matthias Kletzsch  veröffentlicht unter diesem Begriff aus seinem gleichnamigen Buch auf Xing weiteres Wissenswertes dazu.

Im Hamburg stellt sich die-beteiligungsplattform.de mit der Maxime einfach – effektiv – verständlich – nachhaltig und dem Wunsch nach ehrbarer Kaufmannstradition auch bei der modernen Form der Kapitalbeschaffung in den Gegenwind der wuchernden Jedermannfinanzierungsplattformen. Als Fachbeirat kann ich meinen Teil dazu beitragen.

krautfunding 3.0 Ansgar Warner

{ 1 trackback }

Previous post:

Next post: