Freundlich sein geht immer … und hilft!

Erfolgreiche Menschen beachten einfache Regeln. Anwendbar unabhängig von Fachwissen und fachlicher Qualifikation. Wer noch nicht freundlich ist, sollte sein Verhalten auf den Prüfstand stellen.

Ein sehr guter Artikel der Xing-Coaches, den ich hier gerne empfehle-

Idee 1. Seien Sie generativ! Das heißt, geben Sie etwas, ohne gleich Gegennutzen einzufordern, seien sie mit Augenmaß offen und hilfsbereit.

Das Prinzip der Generativität bedeutet, Nutzen zu bieten ohne Nutzen zu verlangen. Es ist eine Fähigkeit, die sich im Laufe des Lebens entwickelt, und von älteren Menschen wie selbstverständlich gelebt wird…  Der von Ihnen gebotene Nutzen sollte immer so sein, dass Ihre Kollegen sich dadurch nicht verpflichtet fühlen. Wer Nutzen bietet, ohne dafür Nutzen zu verlangen, wird viel eher akzeptiert, als derjenige, der andere Menschen stets so stark unterstützt, dass diese anderen dadurch ständig das Gefühl haben, sich revanchieren zu müssen.

Idee 2. Übernehmen Sie zusätzliche Aufgaben!  Lassen sie sich „nutzen“, nicht ausnutzen

Wer zusätzliche Aufgaben übernimmt, gilt als belastbar. Jede Aufgabe dabei auf Ausnutzung und auf Zumutbarkeit hin zu untersuchen, und auch „nein“ sagen. Aufgaben, die ressortübergreifend sind, sollten Sie auf jeden Fall bedenken zu übernehmen.

Idee 3. Machen Sie Vorschläge und bringen Sie Ideen ein!

Darum geht es immer. Nicht zu forsch und nicht zu leise, die Gelegenheit beim Schopf packen. Auch andere stark sein lassen ist dabei nur eine etwas andere Art von Tipp 1, oder…

Idee 4. Bitten Sie andere nicht zu oft um einen Gefallen!

Dadurch entsteht eine Abhängigkeit, … Allerdings können Sie Ihre Vorgesetzten bei der Bewältigung Ihrer Aufgabe ab und zu um deren Rat bitten. Menschen geben gern ihren Rat.

Idee 5. Pflegen Sie Kontakte!

Wer kann mit wem? Wer kennt wen? Dazu gehört auch der regelmäßig gepflegte Kontakt zu Mitarbeitern und die externe Kontaktpflege ist ebenfalls wichtig.

Previous post:

Next post: